zwischen
Anagramm Enzyklopädie

zwischen halber Nacht und ganzem Tag

 

zwischen halber Nacht und ganzem Tag

achtern / und halb zwischen ganzem Tag

gaben wir zahm acht / suchten den Glanz

ganz / nachts um zehn graben acht Wilde

zwischen halber Nacht und ganzem Tag

 

zwischen halbem Tag und ganzer Nacht

naht Taschenbuch im Glanz / zag werden

wir dem Buchglanz nachsetzen / tagnah

setzen wir Nacht und Halb / ganz gemach

zwischen halbem Tag und ganzer Nacht

 

zwischen halber Nacht und ganzem Tag

sucht man nach Ziel / wagt herzend bang

lesend in Bug / man wacht / Herz zagt nach

Herz / man wagt Nachtlieb ganz / suchend

zwischen halber Nacht und ganzem Tag

 

 

Esther Spinner

Zwischen halber Nacht und ganzem Tag

 

Zwischen halber Nacht und ganzem Tag

bangt Herz. Wann duschte Leichnam zag

das Hirn? Nacht zecht, mag üblen Zwang,

Scherz tanzt ab und Engel wich am Hang.

 

Mensch naht. Ach, gib Eleganz wund-zart

dem Buche! Gewinn nach Satz Glanz hart.

Zwischen halbem Tag und ganzer Nacht

naht Suchern Glanz, bezwang die Macht

 

der Sinne Wehmut. Nacht gab Glanz nach …

Hetz‘ in Zungen schwand … Atem lag brach …

 

Nachtherz sengt dich banal zum Wagen.

Zeitnaht brach. Schul‘ zwang den Magen.

 

Man tanzte wund. Ich gab Herzen Schlag

zwischen halber Nacht und ganzem Tag.

 

 

Thomas Brunnschweiler

Zwischen halber Nacht und ganzem Tag

Ein Anagramm-Reigen in zwölf Schritten

 

Sag zum Licht, wache Hand brennt Zange

Sag zur Hand, neben Macht weicht Glanz

Sag zum Glanz, echten Wind rächt Bahn

Sag zum Wind, nahe Nacht zernagt Blech

Sag zum Blech, in Regendach tanzt Wahn

Sag zum Dach, Welthirn gab Netzen nach

Sag zum Netz, an Rechenbild wacht Hang

Sag zum Hang, in Zeche acht brennt Wald

Sag zum Wald, Hechtrachen nagt Benzin

Sag zum Hecht, Brand walzt, ach, in Genen

Sag zum Brand, Zahlen gewichten Nacht

Sag zur Zahl, Mann wacht neben Gedicht

 

 

Stephan Krass

 

Aus: Stephan Krass, Das Konzil der Planeten. Poetische Konstellationen, Berlin: Elfenbein Verlag 2010.